Eisenbahnfreunde
Taunus e.V.


Die Geschichte der Eisenbahnfreunde Taunus e.V.

Seit über 30 Jahren besteht in Eschborn ein Verein, der durch seine Modellbahn-Tauschmärkte in der ganzen Region bekannt ist.
Die Eisenbahnfreunde Taunus formierten sich durch ein Inserat in einer Lokalzeitung des Main-Taunus-Kreises im Februar 1979. 12 Männer trafen sich zu Informations- und Austauschabenden in einer örtlichen Gaststätte zu einem Eisenbahnerstammtisch. Aus diesem Stammtisch ging am 13. September 1979 die Gründung der Eisenbahnfreunde Taunus e.V. hervor.
Bei der Suche nach einem geeigneten Vereinsheim entstand die Idee, einen ausgedienten Schnellzugwagen der Deutschen Bundesbahn zu erwerben und ihn entsprechend als Clubheim auszubauen. Ein Tanzwagen stand zwar zur Verfügung, aber kein entsprechendes Abstellgleis auf den umliegenden Bahnhöfen Eschborn, Kronberg, Königstein oder Frankfurt-Rödelheim.
In Verhandlungen mit der Stadt Eschborn konnte unser Stammtisch nur jeden 2. Donnerstag in einem städtischen Raum abgehalten werden. Weiter auf der Suche nach größeren Vereinsräumlichkeiten konnten von der Deutschen Bundesbahn die ehemaligen Güterabfertigungsräume in Frankfurt-Rödelheim ab 1. Dezember 1980 angemietet werden. Nach Umbau und Renovierung entstand ein mit Eisenbahnutensilien ausgestatteter Aufenthaltsraum, eine kleine Werkstatt sowie der entsprechende Raum zum Bau der Gemeinschaftsanlage in Spur HO von etwa 7,00 x 4,00m mit dem klassischen Thema „2gleisige Hauptstrecke mit abgehender Nebenbahn". Die Anlage sollte nach Motiven von Bahnhöfen aus dem Taunus und den Frankfurter Vororten gestaltet werden.
Daneben entstand die Idee, bei einem Modellbahn-Tauschmarkt allen Eisenbahnfreunden der Region die Möglichkeit zu eröffnen, ihr überzähliges Modellbahnmaterial anderen Interessierten kostengünstig anzubieten. Diese Idee wurde ab 1980 zweimal im Jahr in die Tat umgesetzt. Man trifft sich noch heute im März und im Dezember in der Stadthalle von Eschborn, um mit gleichgesinnten Modellbahnfreunden auch zu fachsimpeln.
Ab der Vorweihnachtszeit 1985 konnte in regelmäßigen Abständen im Rahmen des Tages der offenen Tür allen Modellbahnfreunden der Fortgang unserer Gemeinschaftsanlage präsentiert werden.
Der erste gesellschaftliche Höhepunkt war im Rahmen der 10-Jahresfeier am 29.Oktober 1989 eine große Modellbahnschau.
Ende 1993 wurde unserem Verein von der Stadtverwaltung Eschborn mitgeteilt, dass sie uns neue, größere Räumlichkeiten im Vereinshaus Hauptstraße 14 zur Verfügung stellen können; diese konnten ab Mai 1995 bezogen werden. Nach einem internen Wettbewerb entschloss man sich, eine computerunterstützte Anlage mit Kopfbahnhof, Groß-BW sowie abgehender Nebenbahn zu bauen.
Ab 1998 wurde im Rahmen einer Modellbahn-Ausstellung die im Bau befindliche Anlage jährlich der Öffentlichkeit wieder präsentiert.
Natürlich wurde das eigentliche Vereinsleben nicht klein geschrieben, sondern man veranstaltete in den Wintermonaten Film- und Dia-Abende. Vereinsausflüge zu Museumseisenbahnen, Draisinenfahrten und sonstigen besonderen Bahnveranstaltungen zählen mit zu den jährlichen Höhepukten.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.